Kategorien
Tagesandachten

Bedenke dein Ende

Wenn sie weise wären, würden sie das verstehen, würden ihr Ende bedenken.

5.Mose 32,29

Nur Narren handeln ohne zu bedenken, welche Konsequenzen ihre Entscheidungen haben werden. 
Zu oft handeln und vor allem reden wir, ohne überhaupt zu bedenken, was unsere Worte und unser Handeln mit sich bringen werden. Gott warnt uns vor solchem Handeln und Reden, denn es bringt immer den Tod (Zerstörung/Trennung) mit sich. 

Seien es verletze Gefühle, ein geschwächtes Selbstbewusstsein, Ärger oder gar körperlicher Schaden, alles das sind Manifestationen des Todes und diese solltest du, als bevollmächtigter Repräsentant Gottes, nicht mit dir tragen. 

Der Vers bezieht sich nicht nur auf das ewige Leben und das, was nach dem Tod kommt, sondern auch auf all die kleinen Entscheidungen, die du im Alltag zu treffen hast. 
Du musst dir immer die Frage stellen: “Was werden meine Worte und mein Handeln bewirken und was für einen Effekt werden sie auf den Zuhörer haben?”.
Nur wenn du diese Frage mit: “Es wird den Zuhörer erbauen, ihm Frieden geben und ihm wohltun (Epheser 4,29)” beantworten kannst, sollst du handeln. Wenn du die Frage aber nicht so beantworten kannst, dann halte Deinen Mund! 

Du sollst dein Ende nicht nur im Zusammenleben mit anderen Menschen bedenken, sondern auch in deinem persönlichen Leben und in den Entscheidungen, die du für dich selbst zu treffen hast. Wenn du kein Narr sein willst, dann musst du in allen deinen Entscheidungen immer ZUERST das Ziel vor Augen haben und erst dann handeln. 

Wenn du ein neues Haus haben willst und deinen Glauben dafür freisetzen willst, reicht es nicht zu sagen: “Ich will ein neues Haus”, sondern du musst schon dein Ziel (Ende) vor Augen haben. Das heißt, du musst dich bereits in diesem bestimmten Haus sehen können. Du musst dich erkundigen und dir genau das Haus, den Preis und alles was dazu gehört heraussuchen und herausschreiben, sodass du ein ganz klares Ziel vor Augen hast. Erst dann sollst du handeln und es im Glauben empfangen!
Wenn du Heilung willst, dann musst du dich schon geheilt sehen, wenn du Wohlstand willst, dann musst du dich schon reich sehen, … 

Sei weise und bedenke dein Ende, sodass du in Frieden und Fülle lebst in dem Land, das dein Gott DIR versprochen hat!

Ein weiser Mann bedenkt immer sein Ende!
Um Erfolg im Leben zu haben und um das gute Leben zu leben, musst du in jeder Entscheidung, die du triffst, die Folgen bedenken.
Manche Sachen erscheinen dir vielleicht gerade jetzt wie die perfekte Entscheidung, aber du musst dir einen Moment deiner Zeit nehmen und überlegen, wohin dich diese Entscheidung bringen wird. Du musst nicht jeden Schritt des Weges sehen, aber fange nie etwas an, bevor du dich am anderen Ende sehen kannst, sonst wirst du gewiss auf einen anderen Weg gelangen. (5. Mose 32,29) 

Von Hannes Lerke

Die Liebe zum Wort Gottes ist mein Antrieb. Es im Geist zu bewegen, seine Weisheit für mich zu nützen - das bringt die Freude mit sich, die mein Leben zu lebendiger Quelle macht.

%d Bloggern gefällt das: