Kategorien
Tagesandachten

Suche gute Nachrichten, nicht schlechte

…und sie werden ihn töten, 
und am dritten Tag wird er auferweckt werden. 
Und sie wurden sehr betrübt.

Matthäus 17,23

Es ist heute nicht viel anders als damals, zu den Zeiten Jesu, denn genau so wie Menschen heutzutage überwiegend eine negative Denkweise haben, hatten sie es damals auch schon.

Jesus hat Seinen Jünger verkündet, dass Er getötet und am dritten Tag von Gott auferweckt wird. Aber alles, was die Jünger wahrgenommen haben, war der angekündigte Tod.
Durch ihre negative Denkweise haben sie den ersten Teil sofort angenommen, auch wenn noch nicht im Glauben. Jedoch das Positivste ÜBERHAUPT, nämlich die Auferstehung Jesu, durch die sie alle Macht bekommen haben, ging nur an ihnen vorüber und sie haben es nicht wahrgenommen. Deswegen wurden sie nach dem Tod Jesu auch betrübt!

So wie die Jünger damals schneller das Negative begriffen hatten, geht es auch heutzutage noch vielen Menschen.
Überall findest du negative Informationen oder Menschen, die dich fertig machen, ignorieren oder entmutigen. Die Nachrichten sind meistens nur negativ und versuchen die menschen in Angst zu versetzen, und manche sind sogar schon soweit, dass sie Freude an diesen negativen Dingen finden. 

Was die Menschen aber noch nicht begriffen haben, ist, dass diese negative Denkweise viel verheerender und zerstörerischer ist, als sie vermutet haben. So wie der Glaube die Versprechen Gottes empfängt und anzieht, so ziehen Ängste und eine negative Denkweise das Böse und Schlechte an!
Diese Ängste, Sorgen und negative Denkweise sind schlecht für deine Gesundheit, sie zerstören deine Umwelt, bringen Trennung, verändern dein Handeln und deine Entscheidungen ins Negative und ziehen somit auch dein ganzes Leben in die Zerstörung und in die Trennung von Gott. 

Gottes Wort aber ist die frohe und gute Botschaft, die dich aus dieser Denkweise heraus reißen wird! 
Es ist an der Zeit, dass du Sein Wort liest und somit dein Denken erneuerst. Wenn du Gottes Willen, Seine Vorgehensweisen und Seine Pläne für dein Leben erkennst, wird das negative Denken verschwinden. 

Hör also auf, nur die schlechten Nachrichten zu schauen und lerne positiv zu denken, in hoffnungslosen Situationen Gutes zu erwarten und Gottes Güte über deinem Leben zu erkennen. Dann wird dein Leben nicht mehr negativ, sondern positiv sein, so wie Gott es dir versprochen hat!

Viele Menschen haben eine negative Denkweise entwickelt und negative Information mit Entmutigung kommt meistens kostenlos. 
Diese Denkweise ist aber fataler als du denkst. Sie ist nicht nur schlecht für deine Gesundheit, sondern beeinflusst auch alles um dich herum, deine Handelsweise,  deine Entscheidungen – somit dein ganzes Leben!
Schätze die guten Berichte, positives Denken und die gute Nachricht, die Gott für dich hat, wert! Blende alle negativen Einflüsse aus, denke und spreche das Gute und verändere somit nicht nur dein Leben, sondern auch das der Deinen!
(Markus 16,9-14 & 1. Thessalonians 5, 21)

Von Hannes Lerke

Die Liebe zum Wort Gottes ist mein Antrieb. Es im Geist zu bewegen, seine Weisheit für mich zu nützen - das bringt die Freude mit sich, die mein Leben zu lebendiger Quelle macht.