Kategorien
Tagesandachten

Glaube schreit lauter in der Bedrängnis

Und viele bedrohten ihn, dass er schweigen sollte; er aber schrie umso mehr;…

Markus 10,48

Bartimäus war ein blinder Bettler, aber gerade weil er nicht wie die meisten anderen Bettler und Blinden war, erzählt dir Gott von ihm in Seinem Wort. 

Bartimäus hat von Jesus gehört, von Seiner Herrlichkeit, Seiner Vollmacht, Seiner Kraft,… aber er hat nicht nur von Ihm gehört. Der Unterschied zwischen ihm und vielen anderen ist, dass er es geglaubt und demnach auch GELEBT hat! (Vers 47) 

Glaube kann oft erst gesehen werden, wenn Menschen in Bedrängnis geraten, wenn irgendetwas sich gegen sie aufstellt. 

Bartimäus hat von Jesus gehört, hat geglaubt und Ihn beim Namen gerufen, und gerade da, wo ihm alle gesagt haben, dass er doch still sein solle, wurde sein Glaube sichtbar, weil er umso lauter schrie. (Vers 48) 

Und dieser Glaube ist auch der Glaube, der ihn letztendlich geheilt hat! (Vers 52) 

Auch DU hast schon viel von Jesu Vollmacht gehört und hast Zeugnisse mitbekommen – aber wann wirst du anfangen, Seinen Namen in DEINER Bedrängnis anzurufen? 

Was machst du, wenn Probleme kommen, Streitigkeiten, Sorgen, Trauer, Depressionen, Ängste,…?  Lässt du dich von anderen Menschen beeinflussen oder stehst du auf und rufst trotzdem laut aus im Glauben? 

Diese Entscheidung wird dein Leben verändern! Wenn du von Ihm gehört hast, es glaubst und dann inmitten deiner Bedrängnis Seinen Namen anrufst, wird Er dich hören, und im selben Moment wird Er sich dir zuwenden, um dich zu retten, zu heilen, zu trösten, zu leiten. 

Dann wirf dein altes Dasein weg (deine Krankheiten, deine Sorgen, Ängste,…), so wie Bartimäus seine alte Identität mit dem Gewand weggeworfen hat, und empfange von Jesus, was immer dein Herz auch begehrt! (Vers 50-51)

Wenn irgendeiner oder irgendetwas versucht, dich zu bedrohen und dich davon abzuhalten, dass Jesus jeden Teil deines Lebens beeinflusst, musst du die Entscheidung treffen, ob du deinen Mund halten wirst – und somit dort bleibst wo du bist – oder ob du lauter schreien und endlich empfangen wirst!
Sei guten Mutes und steh auf, denn Jesus ruft dich. Wirf dein altes Gewand (deinen Unglauben) ab und empfange das Neue, das Jesus für dich bereit hat!(Markus 10,46-52)

Kategorien
Tagesandachten

Gottes Wort – der Filter

Prüft aber alles, das Gute haltet fest!

1.Thessalonicher 5,21

Jeden Tag begegnest du tausend verschiedenen Gedanken, Nachrichten, Lehren, Worten und vielen anderen Dingen, die dich beeinflussen. Viele denken, dass es am besten ist, alles aufzusaugen und in sich zu behalten, da Wissen ja Macht ist, und je mehr ich weiß, desto mächtiger werde ich sein. 

Es ist zwar wahr, dass in Wissen große Macht liegt, aber es geht nicht um die Menge des Wissens, sondern um die richtige Art des Wissens! 

Der Widersacher versucht jeden Tag schlechte Gedanken, Gerüchte, verletzende Worte, Konflikte oder traurige Nachrichten in dein Leben zu bringen, um dich damit niederzumachen und dein Herz damit zu füllen, sodass für Gott kein Platz mehr bleibt. Denn der Teufel weiß, dass du nie in Vollmacht leben wirst, sondern nur in Gefangenschaft, solange du dieses negative (böse) Wissen in dir anhäufst.

Du MUSST alles prüfen und NUR das Gute behalten, da dich das Gute (Göttliche, von Gott) zum Sieg und zur Vollmacht bringt, aber das Böse (vom Teufel) in die Niederlage. 

Egal, ob das Böse von der Außenwelt oder aus dir selbst kommt, du kannst dir nicht erlauben, es in deinen Gedanken und in deinem Herzen zu tolerieren.

Wie prüfe ich aber mich selbst und meine Umstände? 
– Mit dem Wort Gottes! 

Gott selbst ist Gut, und so ist Sein Wort auch Gut, und solange du ALLES, was von außen und innen gegen dich kommt, neben das Wort Gottes hältst und es vergleichst, wirst du sehen, was gut und was schlecht ist.  

Hör nie auf DICH SELBST und deine Umwelt zu prüfen. Verwerfe das Böse und sauge das Gute auf, sodass es fest in deinem Herzen ist, denn was in deinem Herzen ist, ob Gut oder Böse, wird sich auch in deinem Leben manifestieren durch deine Worte!

Jeder neue Tag  stellt dich inmitten von verschiedenen Situationen, Meinungen und anderen Dingen, die du genau betrachten und prüfen musst, indem du sie durch Gottes Wort filterst, bevor du sie in dein Herz lässt. 
Wenn du aber nicht den Filter benutzt, wirst du den ganzen „Müll“ und das Böse in dich aufnehmen – und je mehr du davon im Herzen hast, desto stärker wird es sich in deinem Leben manifestieren. 
Prüfe alles, was um dich herum und in dir vorgeht, und erlaube nur dem GUTEN (Gott) zu bleiben, wenn du GUTES (Göttliches) in deinem Leben sehen willst! (1. Thessalonicher 5,12-22)

Kategorien
Tagesandachten

Geh den Schritt

Gehe … in ein Land, das ich dir zeigen will. 
Und ich will dich zum großen Volk machen und will dich segnen…

1.Mose 12,1-2

So wie Gott zu Abraham gesagt hat “Geh”, sagt Er auch heute zu dir…“Geh!”

Du musst begreifen, dass Gott schon einen Plan für dein Leben bereit hatte, bevor du gezeugt wurdest. 
Auf diesem Plan ist deine Heilung, dein Wohlstand, dein Friede, deine Freude und alles Gute, was du dir nur vorstellen könntest. 

So wie aber Abraham den ersten Schritt im Glauben tun musste, musst auch du den Schritt im Glauben tun, um in diesen Plan für dein Leben zu treten. 

Es ist egal was die Welt sagt, was deine Freunde sagen oder was deine Familie sagt – wenn du es satt hast, nur zu existieren, dann traue dich endlich und trete in Gottes Plan für dein Leben. 

Vertraue nicht mehr auf das Weltliche, sondern vertraue 100% auf Gott, in ALLEN Bereichen deines Lebens. 

So wirst du nicht länger nur vor dich hinleben. 
Jeder Tag wird ein Zeugnis der Güte Gottes sein und wenn du ins Bett gehst, wirst du den nächsten Tag kaum abwarten können. 

Du wirst sehen, was Jesus gemeint hat als Er sagte, dass du noch größere Taten tun (vollbringen) sollst als Er!
Glaube Gott und dein Leben wird nie wieder dasselbe sein!

Gehe den Schritt im Glauben und sei gesegnet! 
Du bist an der Reihe, den Schritt im Glauben zu tun. Du kannst vielleicht noch nicht das Ende sehen, aber Gott verspricht dir, dass ALLES auf diesem Weg vorbereitet ist und dass wunderbare Segnungen (Heilung, Friede, Glück,…) auf dich warten. 
Lass dich nicht von Angst abhalten. Gehe den Schritt und Gott wird dich mit Seiner heilvollen Kraft ausstatten! (1. Mose 12,1-3 & Epheser 2,10)

Kategorien
Tagesandachten

Du, der Gerechte

Den, der Sünde nicht kannte, 
hat er für uns zur Sünde gemacht, 
damit wir Gottes Gerechtigkeit würden…

2.Korinther 5,21

Wir werden nie 100% verstehen können, wie viel Gott wirklich für dich und mich getan hat, als Er sich selbst am Kreuz gab.  Aber gerade weil wir es niemals voll begreifen können, ist es hilfreich, neue Erkenntnisse über alte Bibelstellen zu bekommen, denn sie können dich und mich siegreich durchs ganze Leben führen!

Als Jesus für dich gestorben ist, hat Er dich gleichzeitig in den Stand befördert, in dem Adam und Eva vor Gott waren, bevor sie der Versuchung nachgegeben haben. Sie waren nicht unterm Gesetz oder unter Verdammnis, sondern sie konnten mit Gott von Angesicht zu Angesicht reden und Gott hat mit ihnen geredet und sie mit ALLEM Nötigen und noch weit darüber hinaus versorgt!

Es ist an der Zeit, dass du dich in dieser Situation siehst. Es ist keine Sünde mehr zwischen dir und Gott, nicht in der Vergangenheit,  nicht in der Gegenwart und nicht in der Zukunft. Du kannst, wie ein Kind, zu Gott kommen und dir das, wonach es dich verlangt, erbitten und empfangen!

Gott lebt in dir und redet zu dir. Du kannst mit Ihm reden und von Ihm hören. Nicht nur durch Engel, durch Zeichen oder durch geheime Nachrichten… NEIN, von Angesicht zu Angesicht! 

Dadurch, dass du gerecht vor Gott bist, hast du Zugang zu allen seinen Versprechen!
Unter anderem…. 

„Der Herr lässt nicht hungern die Seele des Gerechten, … „
„Segen ist auf dem Haupt des Gerechten,…“
Der Erwerb des Gerechten gereicht zum Leben,…“
…der Wunsch des Gerechten wird gewährt.“
„Der Gerechte wird aus der Bedrängnis befreit,…“  (Sprüche 10-13)

Durch Jesus bist du die Gerechtigkeit Gottes, mit diesem Geschenk hat Er dich schon mit ALLEM ausgestattet! 
Dadurch, dass du nun gerecht vor Gott bist, kannst du endlich Sein Freund sein. Du kannst endlich mit Ihm reden, mit Ihm lachen, mit Ihm Gemeinschaft haben und nur Sein Allerbestes empfangen, als FREUND GOTTES!
Lies Sprüche 10-13 und du wirst sehen, wie gut dein Leben als „der/die GERECHTE“ ist!

Kategorien
Tagesandachten

Sei der Auserwählte

Denn viele sind Berufene, wenige aber Auserwählte.

Matthäus 22,14

Die meisten haben schon diesen Vers gehört, dass viele berufen, aber nur wenige auserwählt sind. Aber wusstest du, dass du darüber entscheidest, ob du auserwählt wirst? 

Gott hat dich berufen und will, dass du zu Ihm kommst, um Sein Bestes mit Ihm zu genießen, das Er für dich bereitet hat. Aber so, wie die Eingeladenen selbst entscheiden mussten, ob sie nun zu dem Hochzeitsmahl kommen oder nicht, so musst auch du selbst entscheiden, ob du ein Auserwählter sein willst oder nicht.

Gott hat für dich das Beste vom Besten vorbereitet und hat zu dir gesagt: “Komm!” (Offenbarung 22,17) 

Deine Heilung, dein Friede, deine gesegnete Beziehung, deine Freude und alles andere ist für dich bereitgestellt, jedoch liegt es jetzt an dir, ob du zu beschäftigt bist oder ob du dir Zeit nimmst und somit entscheidest, ein Auserwählter zu sein! 

Es sind nicht die, die am meisten beten, am meisten Bibel lesen und sich „am religiösesten“ verhalten, die von Gott empfangen, sondern es sind die, die sich die Zeit NEHMEN, alles andere beiseite legen und Seiner Einladung folgen!

Egal ob es zum Gottesdienst, Hauskreis oder auch zu deiner privaten Gebetszeit ist, wenn du Verbindlichkeit zeigst und erscheinst, wirst du der Auserwählte sein, der Gottes Bestes empfängt und mit Ihm so richtig feiert. 

Alles ist vorbereitet und Gott hat dich berufen. Die Entscheidung liegt bei dir. Komm und nimm dir das, wonach du Verlangen hast!

Viele sind Berufene und wenige Auserwählte, aber Gott ist nicht derjenige, der auswählt. Du musst dich selbst entscheiden ein Auserwählter zu sein! 
Gott hat das Beste vom Besten für dich vorbereitet, damit du kommen und es mit Ihm genießen kannst, aber solange du immer noch mit anderen Dingen beschäftigt bist, wirst du niemals zum Auserwählten werden. 

Lege alles andere beiseite und folge Gottes Berufung für dein Leben. Wähle auserwählt zu sein und genieße alles, was Gott für die bereitet hat, die willig sind und erscheinen! (Matthäus 22,1-14 & Offenbarung 22,17)

Kategorien
Tagesandachten

Ergreife die richtigen Waffen

Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch; 
denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich,
sondern mächtig für Gott…

2.Korinther 10,3

Der einzige Grund, wieso du immer noch in manchen Gebieten deines Lebens versagst, liegt darin, dass du deinen fleischlichen Teil (deine Fähigkeiten, deine Kraft, dein Wissen,…) überschätzt.

Dieses Vertrauen auf dein eigenes Fleisch und dieses Versuchen, etwas aus eigener Kraft zu schaffen, bedeutet mit fleischlichen Waffen zu kämpfen. 

Gott hat für Dich aber andere Waffen bereit gestellt, da Er wusste, dass du im Fleischlichen doch sehr limitiert bist. Gottes Waffen wirst du aber niemals überschätzen können, da sie zu allem fähig sind, wenn du sie nur richtig benutzt! 

Gottes Waffen sind geistliche Waffen, und so wie du aus deiner eigenen Kraft kämpfst, wenn du im Fleischlichen handelst, so kämpfst du aus Gottes Kraft, wenn du im Geist handelst. 

Könntest du aus deiner menschlichen Kraft schaffen, eine ganze Festung zu zerstören, Gedanken unter Kontrolle zu bekommen und alles, was nicht von Gott ist, aus deinem Leben zu vertreiben (Krankheit, Armut, Trauer, Leid,…)? 

Nein, mit deiner menschlichen (fleischlichen) Kraft kannst du dies nicht schaffen, aber mit Gottes Kraft (mit Seinen Waffen), kannst du nicht nur riesige Festungen einreißen, sondern im Geistlichen und im Fleischlichen komplette Kontrolle über dich und deine Umstände ausüben! (2. Korinther 10,4-5) 

Wo versuchst du immer noch mit deinen schwachen, fleischlichen Waffen zu kämpfen anstatt Gottes mächtige Waffen herzunehmen?
Wofür hast du schon seit Monaten gebetet, aber keine Veränderungen in deinem Leben gesehen, da du immer noch versuchst es mit deiner eigenen Kraft zu regeln? 

Alles, was nicht zu Gottes Plan und zu Seinem Willen für dein Leben gehört, kannst du komplett besiegen und aus deinem Leben beseitigen, wenn du nur zu Gottes Waffen greifst. Lass dich nicht länger besiegen und übernimm die Regie in deinem Leben durch Gottes mächtige Waffen!

Obwohl du im Fleisch wandelst, solltest du nicht nach dem Fleisch kämpfen, da dein Fleisch viel zu schwach ist, um das zu bekämpfen, was du zu bekämpfen hast! Dir stehen Gottes geistliche Waffen zur Verfügung! Damit kannst du nicht nur jede geistliche Macht überwinden, sondern auch jede fleischliche. Du wurdest zum Kampf gerufen, aber zum Sieg bestimmt! Hör auf, dich geschlagen zu geben und beginne im Sieg zu leben, indem du dein Fleisch unter die Autorität deines Geistes stellst und dich mit Gottes Waffen rüstest! (2. Korinther 10,3-5 & Epheser 6,10-17)