Kategorien
Tagesandachten

Bleib standhaft

…um euch heilig und tadellos und unsträflich
vor sich hinzustellen,
sofern ihr im Glauben gegründet und fest bleibt
und euch nicht abbringen lasst
von der Hoffnung des Evangeliums,…

Kolosser 1,22-23

Der Teufel ist lang nicht so stark und mächtig wie es oft gesagt wird. Wir schreiben ihm viel mehr Kraft zu, als er eigentlich hat. Er ist schon längst besiegt und ihm wurde alle Macht genommen, und alles was ihm jetzt noch übrig bleibt, ist sich so zu verstellen wie ein brüllender Löwe (der er nicht ist!). 
Er kann sich nicht einmal selber aussuchen, wen er verschlingt, da er nur diejenigen verschlingen kann, die im Geist eingeschlafen sind und an all den Problemen, Umständen und Sorgen dieser Welt ersticken. (1. Petrus 5,8) 

Alles was dem Teufel bleibt, um dich einzuwickeln und in die Knie zu zwingen, sind Vorschläge und Gedanken, die er dir genau im “richtigen” Moment einredet, wenn du nicht nüchtern und wach bist, um standhaft in der Hoffnung des Evangeliums zu stehen, welches dir den Sieg in Christus schon längst gebracht hat. 

Wenn du also mal wieder Probleme hast oder etwas passiert ist, wird der Teufel kommen und dir Gedanken der Sorgen zusprechen, Gedanken der Angst und der Niederlage. Er wird versuchen dir einzureden, dass du ein Nichtsnutz, unbrauchbar und schwach bist,…
Aber genau an dem Punkt entscheidet es sich, ob du in dieser schwierigen Situation gewinnen oder verlieren wirst. 

Wenn du nicht standhaft und fest bist, deinen Stand des Siegers nicht verteidigst und diesen Gedanken des Teufels nicht widerstehst, werden sie dein Denken und dein Reden so verändern, dass es dir die Niederlage bringt. 
Wenn du aber standhaft und fest warst, deine Seele an den Anker (Jesus) gelegt hast, in deiner Siegerposition ausgeharrt hast, wird er fliehen müssen und der Sieg wird dein sein! 

Bleib standhaft und halte fest an der Hoffnung der guten Nachricht, die dir verkündigt wird. Du bist der Sieger und egal was kommt, der Teufel kann dich dessen nicht streitig machen, solange du es nicht zulässt.

Inmitten der Versuchungen, Probleme, Sorgen und Ängste hast du einen Anker für deine Seele (deine Emotionen,…), welcher die Hoffnung des Evangeliums ist!
Der Teufel wird immer versuchen, Gedanken des Versagens und der Niederlage in deinen Kopf zu pflanzen, indem er dir sagt, dass du ein Nichtsnutz bist, unbrauchbar und schwach, ABER inmitten dessen musst du ihm widerstehen und standhaft bleiben, denn du hast Gottes Wort und Seinen Eid, dass du der Sieger bist und mehr als fähig, diesen Kampf der Gedanken zu gewinnen.
Sei standhaft und erinnere den Teufel an deinen Sieg und seine Niederlage, jedes Mal wenn er zu dir kommt. Du bist der Sieger. Lass den Sieg nicht los!
(Kolosser 1,22-23 & Hebräer 6,15-20)

Kategorien
Tagesandachten

Füttere dich mit dem Brot des Lebens

Vergebens ist es für euch, dass ihr früh aufsteht, euch spät niedersetzt,
das Brot der Mühsal esst. 
So viel gibt er seinem Geliebten im Schlaf.

Psalm 127,2

Um ein Leben des Siegers zu führen, reicht es nicht nur, positiv zu denken und gut mit seinen Mitmenschen umzugehen, sondern es braucht Disziplin. 
Entscheidend für deine Stimmung und Ereignisse des nächsten Tages sind meist die letzten paar Sachen, die du vor dem Schlafengehen getan hast und vor allem die ersten Sachen, die du an jedem neuen Tag tust.

Jeden Abend und vor allem jeden Morgen liegt vor dir die Entscheidung zwischen dem Brot der Mühsal – was auch mit Sorgen und ängstlicher Mühsal übersetzt wird – und Jesus Christus, dem Brot des Lebens. 

Sich mit dem Brot des Lebens zu füttern bedeutet, in Gottes Wort Zeit zu verbringen, in Sprachen zu beten, gute Predigten hören… anstatt sich gleich vor den Fernseher zu hocken und Nachrichten zu schauen, Artikel über schlimme Unfälle und Geldkrisen zu lesen, sich schlechte Berichte vor Augen zu halten… 

Das bedeutet nicht, dass Nachrichtenschauen eine Sünde ist – aber sich selbst diese Sorgen und die ängstliche Mühsal durch die Nachrichten aufzulegen, bringt dir NICHTS Positives, Gutes oder Profitierendes (es ist vergebens). 
Wenn du dich aber für das Brot des Lebens entscheiden würdest, würde es dir genau das bringen, was dir der Name schon verspricht – Leben (höchstes Gesegnetsein eines Geschöpfes)! 

Hör auf, deinen Geist mit negativen, Sorgen bringenden und Mühsal schaffenden Dingen zu füttern und berausche dich stattdessen mit dem Wort des lebendigen Gottes. 
So wirst du nicht mehr lange wach sitzen müssen und früh aufstehen, nur um dir Sorgen zu machen und dich in deiner Mühsal zu wälzen. Gott wird dir,  seinem Geliebten und Freund, sogar Segnungen im Schlaf geben!

Es bringt dir nichts Positives, das Brot der Sorgen (ängstlichen Mühsal) zu essen, sondern eher Negatives! 
Jesus aber ist das Brot des Lebens und wenn du von Ihm isst, wirst du nur Gutes haben, denn Gott gibt Seinen Geliebten Segnungen im Schlaf! 
Du hast die Wahl, womit du deinen Geist fütterst. Fütterst du dich selbst mit schlechten Berichten, Nachrichten, Horrorfilmen und anderen Dingen, die nur Angst und Sorgen produzieren – oder fütterst du deinen Geist mit guten Predigten, dem Wort, Lob und Anbetung? (Psalm 127,2 & Johannes 6,35)

Kategorien
Tagesandachten

Spreche die Wahrheit

…und kein Geschöpf ist vor ihm (dem Wort Gottes) unsichtbar, sondern alles bloß und aufgedeckt vor den Augen dessen, mit dem wir es zu tun haben.

Hebräer 4,13

Wir leben in einem dualen System. Auf einer Seite das schwache, vergängliche und unbeständige Lügengebilde des Teufels, zu dem auch das System dieser Welt gehört. Auf der anderen Seite das Göttliche, Mächtige und Unvergängliche, zu dem Gottes Verheißungen und Sein System gehören.

Jetzt liegt es aber an dir zu entscheiden, in welchem Lager du leben willst und auf welcher Seite du kämpfen willst. Lässt du dich von den Lügen des Teufels einwickeln, vertraust du auf deine eigene “Manneskraft” und verlässt dich auf deine vergänglichen Gefühle ODER glaubst du Gottes Wort, lebst in Seiner Vollmacht und verlässt dich auf Seine unvergänglichen und immer wirksamen Verheißungen? 

Wenn du dich jetzt also für Gottes Lager entscheidest, dann musst du auch Seine Waffen hernehmen, um all das Schwache und Vergängliche abzuschneiden, damit das Göttliche und Mächtige durchdringen und sichtbar werden kann. Und die Waffe dazu ist das Wort Gottes! 

Das Wort ist mächtig und wirksam und trennt alles Seelische/Vergängliche (Emotionen…) von dem Geistlichen (Ewigen, Beständigen) ab. Es deckt immer die Wahrheit auf und NICHTS kann sich vor diesem Wort verstecken! 

Wenn du also Gottes Wort in deinem Leben nutzt, in ihm bleibst, es praktizierst und deine Freude an ihm hast, wird es all das, was dich noch zurückhält und dich unfähig macht, abtrennen und den Kern deines Seins (Christus mit all Seiner Vollmacht) aufdecken. 

Das Wort wird Gottes Wahrheit (die einzige Wahrheit, da sie beständig und unvergänglich ist) aufdecken und nichts wird sich von ihr verstecken können, wenn du es erstmal mit deinem Mund freigesetzt hast. Dann wird der Teufel eingestehen müssen, dass er besiegt ist und dass DU der Sieger bist. Und der Sieg wird in ALLEN Bereichen deines Lebens sichtbar sein!

Gott wollte nicht, dass Dualität des Systems der Welt dein Leben ins Wanken bringt und deshalb hat Er dir das Wort gegeben, um alles abzuschneiden was schwach und vergänglich ist, um nur das Göttliche und Allmächtige übrig zu lassen! Benutze das Wort Gottes in deinem Leben und es wird die unvergängliche Wahrheit aufdecken, in jeder Situation – und die Wahrheit ist, dass du der Sieger bist und der Teufel nur ein besiegter Feind!
Niemand kann sich vor dem Wort verstecken und sobald es mit deinem Mund freigesetzt wird, wird der Sieg in deinem Leben offensichtlich sein!
(Hebräer 4,10-13)

Kategorien
Tagesandachten

Voll ausgestattet durch Gnade

Denn wir haben nicht einen Hohen Priester, 
der nicht Mitleid (Sympathie) haben könnte 
mit unseren Schwachheiten,…

Hebräer 4,15

Gottes Wille für Seine Kinder ist,  dass es ihnen gut geht.  Und wenn Er dich anschaut und dich mit all deinen fleischlichen Schwächen(ohne das Kleid Seiner Herrlichkeit) sieht, hat Er Mitgefühl und Erbarmen mit dir, dass du herumzappelst und versuchst alles selbst zu schaffen.

Wenn Er dich doch aber so geschaffen hat wie du bist und es angeblich Sein Wille für dich war,  so zu sein wie du jetzt handelst, wieso hat Er dann Mitgefühl mit dir und mit deinen Schwächen? 

Die Antwort auf die Frage ist ganz einfach und wenn du an Seinen eigentlichen Plan für Dich denkst, dann wird alles sofort klar. 
Er hat Menschen nach Seinem Abbild geschaffen, um so zu leben und zu handeln wie Er. Ohne Schwächen und ohne fleischliche Limitierungen, so wie der Mensch im Paradies war. 
Das heißt also, dass es nie Gottes Wille war, dass wir aus dem  Paradies gehen und uns mit unseren eigenen fleischlichen Schwächen herumschlagen müssen, um im Schweiße unseres Angesichts unser Brot zu verdienen! 

Deshalb sieht Gott dich jetzt an, wenn du immer noch ohne Ihn versuchst Sachen zu erledigen und Er hat Mitleid mit dir, weil Er weiß, wie stark und vollmächtig du eigentlich sein solltest.
Aber Gott sei Dank, dass Er nicht da aufgehört hat und uns nur mit Mitgefühl zuschaut! 

Weil Gott gesehen hat, dass du selbst zu schwach und machtlos in dieser Welt bist, hat Er DIR Seine Gnade gegeben, um DIR rechtzeitige Hilfe zu geben! (Nicht wenn es schon zu spät ist!) 

Mit Seiner Gnade hat Er dir alles gegeben, um dich wieder auf deinen alten Stand zu heben und dir alle Kraft und Vollmacht zurückzugeben. Wenn Gott Mitgefühl mit dir hat, bedeutet das IMMER, dass Er dir gleich auch alles bereit gestellt hat, um zu überwinden! 

So wälze dich nicht mehr in Trauer und bemitleide dich nicht länger selbst, denn du kannst in Jesus zum Thron der Gnade kommen und ALLES empfangen, was du JETZT brauchst, um zu siegen und wieder in Vollmacht zu leben, nach Gottes Vorbild!

Mitgefühl mit den Schwächen und der Unfähigkeit der anderen zu haben ist gut, und du solltest barmherzig gegenüber anderen sein, aber solange diese Barmherzigkeit nicht mit der Tat verbunden ist, ist sie nutzlos! 
Gott hat dich angeschaut und Er sah, dass du nicht die Kraft besitzt, die du eigentlich haben solltest, und so hatte Er auch Mitgefühl wegen deinen fleischlichen Schwächen. Aber Er hat da nicht aufgehört, sondern hat dir in Jesus sofort alles bereit gestellt was du zum Überwinden brauchst, um in Seiner Stärke  anstatt in deiner Unfähigkeit zu leben!
Komme zum Thron der Gnade und empfange Seine Kraft, um dein Leben zu meistern. (Hebräer 4,14-16)

Kategorien
Tagesandachten

Halte den Teufel von deinem Leben fern

Die Sonne gehe nicht unter über eurem Zorn, 
und gebt dem Teufel keinen Raum!

Epheser 4,26-27

Du hast bestimmt viele Gründe, auf andere Menschen sauer zu sein,  und der Teufel wird immer dafür sorgen, dir diese Menschen in den Weg zu stellen.  ABER egal wie schlimm und unerträglich sie sind, selbst wenn es oft die Personen sind, die dir am nächsten stehen – sei schnell zu vergeben und sündige nicht in deinem Zorn! 

Wenn du im Zorn handelst und anfängst andere zu beschuldigen und fertig zu machen, egal wie viel “Recht” du auf diesen Zorn hast, dann gibst du dem Teufel Raum in deinem Leben –  dann hat er genau das geschafft, was er wollte. Jetzt hat er Raum und kann dein Leben und dich selbst mehr und mehr zerstören. 

Genau deswegen sagt Gott DIR, in deinem Zorn NICHT zu sündigen und anstatt dessen weichherzig und in kompletter Vergebung zu wandeln, so wie auch Gott dir schon für all deinen Mist vergeben hat! 

Egal, ob in der Partnerschaft, in der Familie oder unter Freunden – es ist NIE gut, deinen Zorn mit in den nächsten Tag zu nehmen, indem du die Sonne über ihm untergehen lässt. Finde die Person, die dir etwas Böses getan hat, gehe auf sie zu und sage ihr: “Ich vergebe dir!”
Es ist nicht wichtig, ob diese Person es versteht und unabhängig davon was sie danach tut oder nicht tut, DU hast ihr vergeben und somit dem Teufel keinen Raum gelassen. Nicht in dir und nicht in dieser Person!

Werde dir bewusst, wie gut, wie weichherzig und vergebend dein Gott mit dir ist und dann handle so wie Er. 
So wirst du nicht nur über Wutausbrüchen und teuflischen Dingen stehen, sondern du wirst auch ein weitaus friedlicheres und ruhigeres Leben führen.

Es gibt genug Menschen in dieser Welt, die dich nerven und dich sauer und ärgerlich machen, und meistens sind es diejenigen, die dir nahe stehen. Doch gib dem Teufel NIE Raum, indem du deinen Zorn auslebst und die Sonne über ihm untergehen lässt!
Du hast auch schon Mist gebaut, Sachen falsch gemacht und oft genug hat Gott genügend Gründe gehabt, dich abzuweisen. Aber Er hat es nicht getan. 
Folge Seinem Vorbild, sei weichherzig und immer vergebend und lass nie zu, dass du mit Unversöhnlichkeit und Zorn in deinem Herzen schlafen gehst! 
(Epheser 4,26-32 & 5,1)

Kategorien
Tagesandachten

Geist oder Fleisch

Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf,
der Geist aber gegen das Fleisch…

Galater 5,17

Gott hat dir nicht gesagt, dein Fleisch zu kreuzigen, um dir Leiden und Schmerz zu bringen, sondern Er will, dass du dein Fleisch kreuzigst (machtlos machst), damit dein Geist frei leben kann! 

Ob du’s schon wusstest oder nicht, ALLES was du jetzt haben willst, was du brauchst und was dein Herz begehrt, ist im Geist. Deswegen will Gott, dass du dein Fleisch machtlos machst, sodass du endlich alles was noch aussteht, empfangen kannst. 

Du kannst nicht nach dem Geist und nach dem Fleisch gleichzeitig leben. Gerade da, wo die meisten Menschen (und leider auch Christen) immer noch nach dem Fleisch leben – und deshalb auch Streit, Eifersucht, Zornausbrüche, Parteiungen… in ihrem Leben erfahren – achte darauf, dass DU nicht auch einer von denen bist und halte dein Fleisch endlich in Fesseln, egal wie arg es schreit, sodass dein Geist frei leben kann!                (Galater 5,19-20) 

Entweder lebst du nach dem Fleisch und dein Geist wird in Fesseln sein – oder du hältst dein Fleisch in Fesseln, damit dein Geist frei ist. 

Dein Fleisch in Fesseln zu halten wird nicht immer leicht sein, aber wenn dir erst einmal bewusst wird, was die Früchte des Geistes sind, wirst du sicher danach streben, dein Fleisch zu fesseln!
Die Früchte sind nämlich Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Enthaltsamkeit.

Willst du diese Früchte in deinem Leben sehen? Geliebt zu werden, Freude zu haben, in Frieden zu leben, Gottes Güte zu erfahren, einen treuen Partner zu haben…? Wenn ja, dann beginne unverzüglich damit, deinen Geist frei zu lassen, indem du Gottes Wort folgst und es tust, egal was dein Fleisch sagt und was es tun will. 

Es wird nicht immer leicht sein, aber die Belohnung ist es MEHR als wert!

Alles, was du je brauchen und wollen könntest, ist im Geist, nicht im Fleisch. Es ist deine Entscheidung, welches von beiden du frei lassen willst und welches du in Fesseln halten willst. 
Die meisten Menschen leben leider nach ihrem Fleisch(Gefühle, Emotionen) und sind nicht Geist geführt, was sie in die Zerstörung, Streit, Mangel, Depressionen und jede schlechte Tat führt. Wenn du aber wählst, nach deinem Geist zu leben, indem du dein Fleisch unter Kontrolle hältst, wird dich dieser Geist in die Freiheit führen! 
Freiheit von allem Bösen und anstatt dessen eins mit Gott zu sein. Das ist da, wo wahres Vergnügen ist und wo du frei von allen weltlichen Einflüssen bist!    (Galater 5,16-25 & 2. Korinther 3,17)