Kategorien
Tagesandachten

Mehr vom Glauben

Ich glaube. Hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

Viele bitten Gott, ihnen doch mehr und mehr Glauben zu geben, sodass sie endlich ihre Verheißung empfangen und ihr Ziel erreichen können. Sie wissen nicht, dass es nicht ihr fehlender Glaube ist, der sie davon abhält, sondern viel mehr ihr Unglaube, der durch den ganzen Müll der Medien und ihre schlechten Erfahrungen kommt, den sie, allerdings, in ihr Leben einlassen! 

Wenn du nur Glauben hast wie ein Senfkorn, dann ist dir NICHTS unmöglich. Es ist nicht schwer diesen Glauben zu bekommen, und durch das Hören des Wortes Gottes  kannst du sogar einen viel größeren Glauben bekommen.
Das Problem an der Sache ist also nicht der fehlende Glaube, sondern vielmehr der „Misthaufen“ in deinem Leben, der Unglaube mit sich bringt und dadurch deines Glaubens Scheunen  verseucht! 

Der Unglaube ist das, wogegen du vorgehen solltest, und deine Einstellung sollte folgende sein: „Ich glaube. Hilf meinem Unglauben!“ (Markus 9,24) 

Wenn du so vor Gott kommst, anstatt bei Ihm um mehr Glauben zu betteln, den du einfach aus Seinem Wort bekommen kannst (Römer 10,17), bitte Ihn um die Weisheit, dann wird Er dir zeigen, was dieser Müll ist, der deinen Glauben verseucht.

Denke mal so darüber nach: Wenn meine Beziehung zum Partner/in schrecklich wäre und ich Gott im Glauben bitten würde, meine Beziehung doch endlich schön und genießbar zu machen, und trotzdem den ganzen Tag nur schaue, wie schön andere Beziehungen sind und wie schlimm mein Partner/in doch ist etc., dann wird mein Glaube nichts ausrichten können, weil ich ihn den ganzen Tag mit dem Müll (Neid und Richten) zuschütte! Nicht mit Dünger (Gutes-Reden, Liebe praktizieren), sondern mit Müll! 

 Wenn du jetzt aber einfach anfangen würdest die Weisheit Gottes, welche in Seinem Wort genaue Anweisungen für dein Verhalten hat, an deinem Partner/in zu praktizieren, dann würde dein Glaube endlich funktionieren und deine Beziehung wunderschön machen, sodass du im Nachhinein eine noch schönere hast, als die, die du vorher angeschaut hast. 

Bitte Gott, dir zu zeigen, was dieser Müll in deinem Leben ist, der deinen Glauben verunreinigt. Er wird es dir zeigen, und wenn du dann willig bist, diesen Müll zu beseitigen, wird dir nichts mehr unmöglich sein.
Oft ist es nur eine kleine Quelle des Unglaubens, die dich immer noch von deiner Verheißung abhält. Sei willig, dieses Bächlein zuzuschütten und lass deinen Glauben endlich die erwünschten Ergebnisse bringen!

Du brauchst keinen großen Glauben, um dein Ziel zu erreichen, welches du in deinem Glauben freigesetzt hast. Es braucht nur einen Glauben wie ein Senfkorn, um das Unmögliche möglich zu machen. Also geht es hier eher weniger um deinen Glauben, sondern hauptsächlich um deinen Unglauben, den du mit dem Wort Gottes beseitigen kannst.
Deine Verheißung ist dir näher als du denkst, und wenn du willig bist, aufzuräumen, loszulassen und deinen Glauben Seuchen-frei zu halten, dann ist dir nichts unmöglich! (Matthäus 17,19-20 & Markus 9,23-24) 

Kategorien
Tagesandachten

Durchbruch oder Zusammenbruch

Preist den Herrn, denn er ist gut, denn seine Gnade währt ewig!

Psalm 118,1

Ein Prophet hat über dieses Jahr gesprochen, dass es ein Jahr des Durchbruchs ist und dass es dieses Jahr „einen Durchbruch nach dem anderen“ in DEINEM Leben geben wird. 

Dieses Wort ist wahr und die Bibel bestätigt überall, dass Durchbruch – Gottes Wille für dich ist und dass du in ALLEN Bereichen Durchbrüche haben solltest. Ist dir aber schon einmal aufgefallen, wie ähnlich Durchbruch und Zusammenbruch sich eigentlich anhören, aber wie verschieden sie dennoch sind? 

Zu einem Bruch wird es immer kommen, aber DU entscheidest, ob es ein Durchbruch oder ein Zusammenbruch sein wird. 
Viele denken, dass es ja eigentlich egal ist, ob man verschiedene Dinge aus eigener Kraft tut oder ob man sie aus Gottes Kraft und nach Seiner Gnade, Güte und unerschütterlichen Liebe tut. Sie meinen, dass es ja letztendlich aufs Gleiche rauskommt – aber genau so, wie Durch- und Zusammenbruch sich ähnlich anhören, und trotzdem völlig verschieden sind, so sind auch die Ergebnisse völlig verschieden, wenn du dich auf Gottes Güte anstatt auf deine eigene Kraft verlässt! 

Du hast zwei Pfade vor dir. Einer führt dich in und durch ein Leben voller Durchbrüche, der andere führt zu Zusammenbrüchen. Jetzt ist die Wahl aber deine, dich für Gottes unerschütterliche Liebe, Seine Güte und Seine Gnade zu entscheiden, die dich zu deinen Durchbrüchen führt! 

Wo hast du im Leben immer noch mehr Zusammenbrüche als Durchbrüche? Wo scheinst du immer noch gegen die Wand zu rennen? 

Es ist Zeit, dich hier und jetzt für Gott und Seine Gnade zu entscheiden, denn dann wirst du dich nicht mehr fürchten müssen, da dich jetzt nichts mehr von deinem Durchbruch abhalten kann! 

Dein Leben wird entweder ein Leben der Durchbrüche oder ein Leben der Zusammenbrüche sein!
Beide Pfade liegen vor dir, aber es ist deine Wahl, auf welchen du deine Füße stellst. Bevor du aber weiter gehst, wisse dies: “Gottes unerschütterliche Liebe/Güte währt ewig!”
Gottes Pfad der Liebe, der Güte und des Durchbruchs ist immer noch für dich bereit und es ist nicht zu spät für dich, diesen zu wählen. Warte aber nicht noch länger ab und wähle ihn jetzt, denn du wirst sicher nicht den Durchbruch verpassen wollen, den Gott HEUTE für dich bereitet hat! (Psalm 118,1-17) 

Kategorien
Tagesandachten

Tue es doch selbst!

Widersteht aber dem Teufel! Und er wird von euch fliehen.

Jakobus 4,7

Dein Feind hat nicht einfach freien Zugriff in dein Leben und er kann dich auch nicht zwingen, irgendetwas zu tun. Was er aber tun kann, ist, dir Vorschläge zu machen und dich somit zu überzeugen, seinem Willen nachzugehen. 

Nicht alles, was in deinen Gedanken so vorgeht, kommt von Gott persönlich, auch wenn du voll des Geistes bist. Der Widersacher arbeitet hart, dir verschiedenste Gedanken in dein Hirn zu bringen, um dich zu verwirren.
Diese Gedanken können von ganz harmlosen Sachen bis hin zum Selbstmord und schlimmeren Dingen führen. Wenn dir aber nicht bewusst ist, dass diese Gedanken NICHT von Gott kommen, sondern dass diese Gedanken vom Teufel sind, kannst du ihnen nicht widerstehen und sie nicht besiegen! 

Wenn also der Teufel sich dir nähert und versucht dich zu überreden, einfach mal von dieser Klippe zu springen, mit diese(r/m) „netten“ Frau/Mann am Straßenrand zu reden, irgendetwas zu klauen oder auch ganz andere Sachen zu tun, von denen du eigentlich weißt, dass sie nicht richtig sind, dann WIDERSTEHE ihm! 

Wenn du deinem Feind widerstehst, dann MUSS er fliehen. Wenn du aber nicht widerstehst und anfängst, diese falschen und perversen Gedanken weiter zu denken, wird der Böse da sein und noch mehr Gründe finden, warum du diese falsche Sachen tun musst, bis du soweit überzeugt bist, dass du es wirklich tust.

Dies alles kann vermieden werden, wenn du wach und nüchtern bist und gleich von Anfang an widerstehst, sobald der Teufel dir diese blöden Gedanken einflüstert.

Wann immer er versucht, mir etwas einzureden und mir seine Gedanken gibt, sag ich einfach nur: „Tue es selbst! Ich denke diese Gedanken nicht und verwerfe sie!“ 
Das bedeutet, dem Teufel zu widerstehen und ihn wieder daran zu erinnern, dass er keine Macht über dich und dein Gedankenleben hat. 
Sei unerschrocken und weise deinen Feind zurecht. Dir steht der Sieg zu! 

Dein Feind kann dir nur Vorschläge machen. Er wird dir sagen, dies zu tun oder jenes zu sagen, obwohl du weißt, dass es nicht richtig ist und dass du dies nicht tun solltest. Aber solange du nicht erkannt hast, dass es nicht deine eigenen Gedanken, sondern die Vorschläge deines Feindes sind, wirst du nicht die Macht über sie haben!
Egal was in deinen Gedanken plötzlich aufkommt, prüfe sie. Wenn du weißt, dass es schlecht ist und du es nicht tun solltest, ist es ein Vorschlag des Teufels und du MUSST dem widerstehen, sodass er von dir flieht, anstatt dich verrückt zu machen.
Nächstes Mal, wenn der Widersacher dir vorschlägt, etwas Falsches zu tun, befehle ihm von dir abzuhauen und es doch selbst zu tun! (Jakobus 4,7 & 2. Korinther 10,3-5)

Kategorien
Tagesandachten

Die Lösung – wandle im Licht

Wenn wir aber im Licht wandeln, wie er im Licht ist,
haben wir Gemeinschaft miteinander,…

1.Johannes 1,7

Immer, wenn jemandem etwas Schlechtes passiert, wenn Menschen beleidigende Kommentare machen, einen schlecht behandeln oder andere unangenehme und lästige Dinge tun, wollen wir gleich diese Menschen beschuldigen und sie für unsere schlechte Laune verantwortlich machen.

Diese Reaktion scheint für die meisten als normal zu gelten, aber sie haben eben nicht realisiert, dass an all den schlimmen und lästigen Dingen, die dir Tag für Tag passieren, nicht die anderen schuld sind, sondern du selbst!

All diese negativen und schlechten Sachen sind nicht von Gott und sie gehören zum Lager der Finsternis. Gott sagt aber: Wenn du Gemeinschaft mit Ihm hast, hast du auch automatisch Gemeinschaft mit dem Licht, und da wo Licht ist, ist KEINE Finsternis mehr!

Was ist also die Lösung für all diese kleinen und großen Missgeschicke, die mir so alltäglich passieren? – Die Lösung ist da: Wandle im Licht!  

Gott hat dir schon etwas Neues in Seinem Wort gezeigt. Eine Vorgehensweise, die dir davor nicht bewusst war und die du noch nicht praktiziert hast. Diese Erkenntnis kann jeden Tag eine andere sein – und Gott wird dir mehr und mehr davon geben, je nachdem wie gierig du darauf bist. Aber jetzt liegt es an dir, das, was Er dir aufs Herz gelegt hat, zu praktizieren.

Fange endlich an, diese Erkenntnis zu praktizieren und somit in dem Licht zu wandeln, das Er dir gegeben hat. So wirst du das Licht haben, das alles Dunkle vertreibt und endlich all die lästigen und unangenehmen Dinge in deinem Leben beseitigt! 

Es braucht kein großes Wunder. Wandle einfach in dem Licht, das Gott dir bereits gegeben hat!

An den negativen Sachen, die dir täglich passieren, sind nicht andere Menschen schuld, obwohl wir immer lieber andere dafür beschuldigen wollen.
Alles was dir passiert, hängt von dir ab und es hängt damit zusammen, ob du im Licht oder in der Dunkelheit wandelst. Wenn du getrennt von Gott gehst und versuchst, alles selbst zu schaffen, dann wandelst du in der Dunkelheit und somit kann all das Schlechte und Böse in dieser Welt (eben das Dunkle) an dich heran. Wenn du aber wählst mit Gott zu gehen, wählst du im Licht zu wandeln und wo Licht ist, kann keine Dunkelheit bleiben! Wähle im Licht zu bleiben – und keine Dunkelheit wird dich antasten können! (1. Johannes 1,3-7) 

Kategorien
Tagesandachten

Gott in dir – ein leises Wehen

Und nach dem Erdbeben ein Feuer, 
der HERR aber war nicht in dem Feuer. 
Und nach dem Feuer der Ton eines leisen Wehens.

1.Könige 19,12

Viel zu viele Menschen suchen Gott auch heutzutage im Spektakulären und haben keine Ahnung, wie sich Gottes Stimme eigentlich anhört. 

Wir sind oft so eingenommen von allen Einflüssen und von unseren Umständen, dass wir uns nicht mehr Zeit nehmen von Gott zu hören – und selbst wenn wir es tun, wissen wir nicht mehr, wie sich Seine Stimme anhört. 

Viele Menschen beten immer noch: „Vater, wenn es dein Wille ist, dann lass 3 rote Autos hintereinander vorbeifahren, oder lass 3 mal die Klingel läuten, oder…“.  Diese Art des Betens meine ich mit „Gott im Spektakulären suchen“. 

Du musst nicht versuchen von Gott im „Natürlichen“ zu hören, denn Er hat dir eine viel bessere Art der Kommunikation mit Ihm gegeben, nämlich Seinen Geist in dir! 
Du, als neugeborene(r) Tochter/Sohn des Allerhöchsten, hast Seinen Geist in deinem Inneren. Dieser Geist redet ständig und weiß die Antworten auf die schwierigsten deiner Fragen und wenn du dich in jeder Situation zu Ihm wendest, wirst du jedes Mal die Leitung Gottes erfahren und kannst dir 100% sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist! 

„Ich wusste zwar irgendwo in mir drinnen, dass es nicht richtig war, aber ich hab es trotzdem getan und jetzt sitz ich im Dreck.“ Wie oft hast du diese Aussage schon gehört? Einem ist etwas Schlechtes passiert und er sagt nur: „Ich wusste eigentlich, dass es die falsche Entscheidung war, aber ich habe es trotzdem getan.“

Genau dieses WISSEN in dir drinnen, das die meisten Menschen ignorieren oder mit ihrer Logik überschreiben, ist Gott! 
Manche nennen es Gewissen, und dieses Gewissen ist auch ein Teil von der Stimme Gottes in dir, aber es reicht noch viel weiter und tiefer. 

Erkenne diese leichte Stimme (das leichte Wehen) in dir und lerne sie wert zu schätzen, denn es ist Gott, der zu DIR spricht! Hör auf Gottes Stimme durch deine Logik und deine Umstände zu überschreiben und befrage den allwissenden Geist in dir drinnen, in allen deinen Entscheidungen. Das ist ein biblisches Erfolgsrezept!

Du musst aufhören, Gott im Spektakulären zu suchen und stattdessen auf die feine innere Stimme hören. Wenn du von Gott hören willst und Seine Führung brauchst, dann musst du aufhören auf deine Umgebung zu achten und dich auf Gottes Stimme in dir drinnen ausrichten. 
Gott hat es nicht nötig, dir Zeichen im Sichtbaren zu geben, denn jetzt wo du Seinen Geist in dir hast, kann Er direkt zu dir reden, wenn du nur willig bist zu hören. 
Seine Stimme ist für dich im Moment vielleicht nur wie ein leises Wispern, aber wenn du das trainierst, auf deine innere Stimme zu hören, wird sie stärker, bis dir Seine Worte reeller als alle deine Umstände werden! (1. Könige 19, 11-12)