Kategorien
Tagesandachten

Alles zum Genuss

…sondern (setze die Hoffnung) auf Gott, 
der uns alles reichlich darreicht zum Genuss.

1.Timotheus 6,17

Zu oft noch werden wir von Menschen enttäuscht, erreichen unsere Ziele nicht oder landen wieder im Mangel, weil das Geld auf der Bank doch nicht so sicher war. Aber Schuld daran sind nicht die Anderen, die dahinter stehen, sondern es bist du, der die Hoffnung auf Menschen anstatt auf Gott gesetzt hast. 

So wie sich die Reichen nicht auf die Unsicherheit des Reichtums verlassen sollen, sollst auch du dich nicht auf das Versprechen von Menschen und allem, was in diesem System ist, verlassen. Nur wenn du dich voll und ganz auf Gott verlässt und alles von Ihm erwartest, wirst du nicht mehr von Menschen enttäuschst werden. Du wirst auch nicht mehr eine Achterbahn leben, denn GOTT ist der einzige, der völlig zuverlässig ist! 

Das bedeutet nicht, dass du keine guten Freunde mehr haben kannst, dass du keinem mehr vertrauen darfst oder dass du kein Geld auf die Bank bringen sollst. Es bedeutet, dass du all deine Freunde, dein Geld und alles andere in deinem Leben vor Gott bringen sollst, damit Er es segnen kann; denn Er gibt dir alles was du brauchst und noch extra, nur zu deinem Genuss. 

Nur wenn deine Hoffnung primär auf Gott gerichtet ist und nicht auf das, was du “vor Augen hast” (es ist alles vergänglich), wirst du nie mehr enttäuscht sein und auch nicht mehr zu 20 Doktoren gehen müssen, um Heilung zu empfangen. Gott ist jetzt deine Grundlage, allmächtig und unveränderlich.  
Gott gibt dir alles, und selbst wenn der Teufel mal reinkommt und es ihm gelingt, dir etwas zu stehlen, wirst du dir keine Sorgen machen müssen. Derselbe Gott, der dir das Gestohlene von Anfang an zum Genuss gegeben hat, wird es dir auch nochmals geben! 

Keine Enttäuschungen mehr, kein “mal geht es besser, mal geht es schlechter” mehr, keine “unheilbaren” Krankheiten mehr und auch keinen Mangel in anderen Bereichen. Das ist das wirkliche Leben, das gute Leben, in dem Gott dein Versorger ist und in dem du schon von allem so viel Überfluss hast, dass Gott dir nur noch zum Genuss geben kann. 
Mache die Hoffnung auf Gott zu deiner Grundlage und ergreife endlich dieses Leben!

Du musst dir eine gute Grundlage für die Zukunft schaffen, um endlich das wirkliche Leben zu ergreifen! Um dein gutes Leben ergreifen zu können, brauchst du eine gute Grundlage, die nicht auf deinen eigenen Errungenschaften gebaut ist, denn diese sind unzuverlässig. 
Du musst deine Hoffnung auf Gott setzen, denn Er gibt dir alles reichlich zum Genuss. Und wenn du eine zuverlässige Grundlage hast, die auf Gottes Werken gegründet ist, dann kannst du endlich dein wirklich gutes Leben empfangen! (1. Timotheus 6,17-19)

Kategorien
Tagesandachten

Glaube, Bekenntnis und Manifestation

Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, 
und mit dem Mund wird bekannt zum Heil.

Römer 10,10

Wenn du denkst, dass du immer noch Gott mit deinen Gebeten vom Himmel holen musst, damit Er in deinem Leben wirken kann, dann erneuere dein Denken! (Vers 6-7) 
Gott hat dich so ausgestattet, dass du nicht mehr darauf angewiesen bist, dass Er alles für dich löst, denn Er hat dir das Wort zur Verfügung gestellt, sodass du es in dein Herz und in deinen Mund nimmst. (Vers 8) 

So wie Menschen neugeboren werden, indem sie im Herzen glauben und mit dem Mund bekennen, so funktioniert auch das ganze restliche Leben im Königreich Gottes, in dem du JETZT lebst. 
Wenn du Probleme hast, musst du nicht Gott vom Himmel herunter beten, damit Er dir hilft, sondern du musst Seinem Wort in deinem Herzen glauben und es mit deinem Mund bekennen . 
So wirst du gerettet werden, im Jetzt (Gefahren, Leid, Mangel, Krankheit,…), so wie auch im Ewigen. 

Du musst nicht immer mit deinem Verstand glauben können (es muss nicht immer Sinn machen), aber du musst in deinem Herzen glauben. Und du kannst nur dein Herz mit Glauben füllen, wenn du beständig im Wort bleibst. 
Es ist dir nah, mach es auf! 

Dein Herz glaubt zur Gerechtigkeit, was bedeutet, dass du dir bewusst wirst, wer du eigentlich als Kind Gottes bist und was dir zusteht. Wenn du mit dem Herzen glaubst, bist du fest überzeugt, dass Heilung dein ist, dass Friede dein ist, dass Freude dein ist und dass Rettung aus allen Umständen dein ist. Dieser Glaube aber allein reicht nicht, um das Heil (Heilung, Friede, Freude,…) in deinem Leben zu sehen, denn du glaubst um gerecht  zu werden, aber du musst das was du glaubst, zu deinem Heil bekennen! 

Bekenne also heute Gottes Wort über deine Umstände, deine Probleme und über dich selbst und du wirst nicht zuschanden werden, denn Sein Heil wird sich in deinem Leben ausbreiten! (Vers 11)

Du musst nicht in den Himmel hinaufsteigen und Jesus herunter holen, damit Er deine Probleme löst, denn das Wort, das dich retten wird, ist in deinem Herzen und in deinem Mund! 
Es ist nicht Jesus, der zu deinem Berg sprechen muss und glauben muss, dass er verschwindet, sondern DU musst es tun. Du musst agieren! 
Glaube Gottes Wort in deinem Herzen und bekenne es mit deinem Mund, denn mit dem Herzen glaubst du zur Gerechtigkeit, aber mit deinem Mund rufst du die Rettung in dein Leben! (Römer 10,6-11)

Kategorien
Tagesandachten

Ein prächtiger Olivenbaum

Ich aber bin wie ein grüner Olivenbaum im Hause Gottes; 
ich vertraue auf die Gnade Gottes immer und ewig.

Psalm 52,10

Du wurdest nicht geschaffen, für dich selbst zu sorgen und im Schweiße deines Angesichts (mühselig) deinen Lebensunterhalt zu verdienen. Das gehört zum Fluch, der durch Adam auf die Erde gekommen ist (1. Mose 3,17-19) und es steht dir nicht mehr zu! 

Gottes Plan für dein Leben ist, dir das Leben zu geben, welches der Mensch im Paradies hatte. Aber um das zu empfangen, musst du aufhören dich auf dich selbst zu verlassen und dein Vertrauen auf Gott setzen. 

Der Mensch, der Gott nicht als seinen Schutz hat und sich auf seine eigene Fähigkeit, seinen Intellekt, seinen Doktortitel und seinen Reichtum verlässt, ist ein Narr. Und Zerstörung, Sünde und der Teufel selbst sind ihm nicht fern. 
Du aber solltest nicht dieser Mensch sein, sondern du sollst dich voll und ganz auf Gottes Gnade und Güte verlassen. Denn diese Güte wird dich zu einem grünen Olivenbaum machen, der im Hause Gottes wächst. 

Sich auf Gott zu verlassen heißt nicht, in Armut zu leben, Mangel zu leiden und ein langweiliges Leben zu führen – es bedeutet genau das Gegenteil. 
Ein Olivenbaum im Hause des Königs wird von oben bis unten versorgt, mit dem Besten vom Besten. Er hat IMMER genug und muss nie Mangel leiden. Er wächst groß und stark und wird alle anderen Bäume an Schönheit übertreffen. Er wird geliebt sein und er wird viele schöne Tage erleben und er wird sein ganzes Leben lang gute Früchte tragen, bis er im hohen Alter in Frieden stirbt! 

Das ist das gute Leben, das Gott für dich geplant hat. Es ist das Leben, das nur durch ein immer- und fortwährendes Vertrauen auf die Güte Gottes kommen kann. 

Höre auf, dich im Schweiße deines Angesichts abzumühen, um Brot auf den Tisch deiner Familie zu bringen. Vertraue nicht mehr in Menschen, sondern hab Vertrauen in Gottes Güte. So wird Er dir so viel geben, dass du sogar ein Erbe für deine Kindeskinder hinterlassen kannst!

Sei kein Narr, der sich auf die Größe seines Reichtums verlässt, sondern sei weise und vertraue auf Gottes Gnade und Güte, immer und ewig! 
Sich auf sich selbst zu verlassen, um ein gutes Leben zu leben, ist wie in einer zerfallenen Behausung Schutz zu suchen. Aber auf Gottes Güte zu vertrauen ist wie ein Leben als fruchtbarer Olivenbaum im Hause des Königs. Du wirst geliebt sein, du wirst Überfluss haben und stark und prächtig werden, du wirst ein langes Leben genießen und deine Frucht wird süß sein! (Psalm 52,9-11)

Kategorien
Tagesandachten

Weisheit anstatt Angst

Wenn aber jemand von euch Weisheit mangelt, 
so bitte er Gott,…

Jakobus 1,5

Weisheit ist die Fähigkeit dein Leben zu meistern und alles was du tust, im Griff zu haben. 
Diese Weisheit wird dir zeigen, wie du mit deinem Partner umzugehen hast, wie du lernen sollst, was du einkaufen sollst, was die beste Lösung für die schwierigsten Probleme ist und noch viel mehr. Aber um diese Weisheit zu empfangen, musst du im Glauben bitten. (Vers 6)

Angst ist eine geistige Macht, die der Teufel nutzt, um deinen Glauben zu eliminieren. Denn wo Angst ist, kann kein Glaube sein und wo Glaube ist, findet man keine Angst. 

Wenn du jetzt also Gottes Weisheit in deinem Leben nutzen und Erfolg haben willst, wie du dir nicht einmal erträumen könntest, ist es an der Zeit, deinen Ängsten ein Ende zu setzen. 

Du musst dich selbst fragen, was dein Leben antreibt und was dich motiviert. Ist es Angst oder Gottvertrauen? 
Arbeitest du immer noch Überstunden, weil du Angst um deine Finanzen hast oder weil es dir Gott aufs Herz gelegt hat und ER dir alles im Überfluss geben wird? 
Behandelst du deinen Partner gut, weil du Angst um die Beziehung hast oder weil Gottes Wort sagt, seinen Partner zu ehren, sodass ER die Beziehung segnen und fruchtbar machen kann? 

Egal wovor du dich immer noch fürchtest in deinem Alltag, erkenne Gottes Liebe zu dir und du wirst wissen, dass Er größer ist als alle deine Probleme und dich retten wird, wenn du es zulässt. Treibe deine Ängste durch die Liebe Gottes aus (1. Johannes 4,18) und bitte Gott um Weisheit für deinen Alltag und Er wird sie dir geben!

Was ist der Antrieb in deinem Leben? 
Treibt dich immer noch Angst voran oder lebst du schon im Vertrauen zu Gott? 
Angst vermag keine Ergebnisse bringen, sie zerstört deinen Glauben und macht die Türen weit auf für den Teufel, sodass er alles was du hast stehlen, schlachten und verderben kann. Es ist NIEMALS richtig Angst zu haben und du solltest sie nicht einmal in kleinster Weise tolerieren! Anstatt dessen, bitte Gott um Seine Weisheit, denn sie wird dich soweit bringen, wie du nicht mal zu träumen vermochtest! (Jakobus 1,5-8 & 1. Johannes 4,18)

Kategorien
Tagesandachten

Gott in dir – ein leises Wehen

Und nach dem Erdbeben ein Feuer, 
der HERR aber war nicht in dem Feuer. 
Und nach dem Feuer der Ton eines leisen Wehens.

1.Könige 19,12

Viel zu viele Menschen suchen Gott auch heutzutage im Spektakulären und haben keine Ahnung, wie sich Gottes Stimme eigentlich anhört. 

Wir sind oft so eingenommen von allen Einflüssen und von unseren Umständen, dass wir uns nicht mehr Zeit nehmen von Gott zu hören – und selbst wenn wir es tun, wissen wir nicht mehr, wie sich Seine Stimme anhört. 

Viele Menschen beten immer noch: „Vater, wenn es dein Wille ist, dann lass 3 rote Autos hintereinander vorbeifahren, oder lass 3 mal die Klingel läuten, oder…“.  Diese Art des Betens meine ich mit „Gott im Spektakulären suchen“. 

Du musst nicht versuchen von Gott im „Natürlichen“ zu hören, denn Er hat dir eine viel bessere Art der Kommunikation mit Ihm gegeben, nämlich Seinen Geist in dir! 
Du, als neugeborene(r) Tochter/Sohn des Allerhöchsten, hast Seinen Geist in deinem Inneren. Dieser Geist redet ständig und weiß die Antworten auf die schwierigsten deiner Fragen und wenn du dich in jeder Situation zu Ihm wendest, wirst du jedes Mal die Leitung Gottes erfahren und kannst dir 100% sicher sein, dass es die richtige Entscheidung ist! 

„Ich wusste zwar irgendwo in mir drinnen, dass es nicht richtig war, aber ich hab es trotzdem getan und jetzt sitz ich im Dreck.“ Wie oft hast du diese Aussage schon gehört? Einem ist etwas Schlechtes passiert und er sagt nur: „Ich wusste eigentlich, dass es die falsche Entscheidung war, aber ich habe es trotzdem getan.“

Genau dieses WISSEN in dir drinnen, das die meisten Menschen ignorieren oder mit ihrer Logik überschreiben, ist Gott! 
Manche nennen es Gewissen, und dieses Gewissen ist auch ein Teil von der Stimme Gottes in dir, aber es reicht noch viel weiter und tiefer. 

Erkenne diese leichte Stimme (das leichte Wehen) in dir und lerne sie wert zu schätzen, denn es ist Gott, der zu DIR spricht! Hör auf Gottes Stimme durch deine Logik und deine Umstände zu überschreiben und befrage den allwissenden Geist in dir drinnen, in allen deinen Entscheidungen. Das ist ein biblisches Erfolgsrezept!

Du musst aufhören, Gott im Spektakulären zu suchen und stattdessen auf die feine innere Stimme hören. Wenn du von Gott hören willst und Seine Führung brauchst, dann musst du aufhören auf deine Umgebung zu achten und dich auf Gottes Stimme in dir drinnen ausrichten. 
Gott hat es nicht nötig, dir Zeichen im Sichtbaren zu geben, denn jetzt wo du Seinen Geist in dir hast, kann Er direkt zu dir reden, wenn du nur willig bist zu hören. 
Seine Stimme ist für dich im Moment vielleicht nur wie ein leises Wispern, aber wenn du das trainierst, auf deine innere Stimme zu hören, wird sie stärker, bis dir Seine Worte reeller als alle deine Umstände werden! (1. Könige 19, 11-12)