Kategorien
Glaubensschritte

Über das Kreuz

Und als er die Volksmenge samt seinen Jüngern herzugerufen hatte, sprach
er zu ihnen: Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und
nehme sein Kreuz auf und folge mir nach!
Mark. 8,34

…und wer nicht sein Kreuz aufnimmt und mir nachfolgt, ist meiner nicht
würdig.
Matth. 10,38

Jedes mal, wenn ich diese Stellen in der Bibel las, war mir schwer ums Herz. Es steht ja auch so deutlich drin, dass ich wohl mein Kreuz auf mich nehmen soll, um Jesus würdig zu sein, um Ihm überhaupt nachfolgen zu dürfen.
Und ich hatte auch genug Beispiele dafür, wie ich dieses Kreuz schon trage, in dem ich den Angriffen des Teufels widerstehe, in dem ich Ablehnung oder sogar Feindschaft gegen mich und meines Glaubens Einstellungen
erfahre.

Und ich dachte immer, dass es ja unvermeindlich ist, dass so was kommt, denn
das Kreuz ist ja nicht gerade leicht. Ob für Jesus oder für mich, das Kreuz ist und bleibt (Kreuzigung als Hinrichtung ist abgeschafft) in der biblischer Sprache ein Hinrichtungsinstrument, also mit Leiden körperlicher und seelischer Art verbunden.

Doch diese Gedanken gehören ab heute der Vergangenheit an.
Denn Der Heiliger Geist hat zu mir heute gesprochen und mich über diese Verse aufgeklärt.

Halleluja meinem Gott!!!!!!

Wenn man einmal genau hinschaut, auch den Lukas 9, 23 dazu, die erste Erkenntnis ist die, dass das alles Worte Jesu sind, direckt an seine Nachfolger gerichtet zu der Zeit, wo Er noch nicht gestorben und auferstanden war. Nur Er konnte die Schuld, die Sünde vergeben, weil Er im Vater ruhte.

Seine Nachfolger hatten es nicht leicht, weil der Heiliger Geist noch nicht ausgegossen worden war. So hatten sie auch ihre Schwierigkeiten, Jesus
Reden und Prophezeihungen zu verstehen.
Sie wollten Ihm nachfolgen und da Er noch die Sünde der Welt noch nicht getragen hatte, mussten sie auch ihre Übertretungen und Schuld mitschleppen.

Doch das war davor!!!

Wir, als Christen, wissen doch genau, was am Kreuz geschehen ist.
Jesus, als das unschuldige Lamm Gottes, hat die GANZE Last, die GANZE Schuld, die GANZE Krankheit, das GANZE Gesetz an Seinem Kreuz getragen.
Er hat sie schon getragen!

Warum denke ich noch mit meinem TRAGEN etwas zum vollkommenem Werk Gottes
beitragen zu müssen…???

Und gerade darum, in dem Rest des Neuen Testamentes, in allen Briefen, gibt es eine FROHE BOTSCHAFT darüber, dass ich FREI meines Kreuzes bin.

Wie erkläre ich dies?

So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod,
damit, wie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die
Herrlichkeit des Vaters, so werden auch wir in Neuheit des Lebens
wandeln. Denn wenn wir verwachsen sind mit der Gleichheit seines Todes, so
werden wir es auch mit der seiner Auferstehung sein; da wir dies erkennen,
dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde
abgetan sei, dass wir der Sünde nicht mehr dienen.
Röm 6,4-6

Also, unser alter Mensch ist schon mit Jesus, durch Jesus, gekreuzigt worden.

Und wozu?

  • Dass wir der Sünde nicht mehr dienen,
  • dass diese Erkenntnis uns jeden Tag davon abhält, sich irgendetwas aufladen zu wollen.

Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so sucht, was
droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes! Sinnt auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist! Denn ihr seid gestorben, und euer Leben ist verborgen mit dem Christus in Gott.
Kol.3,1-3

Wenn wir Jesus in unser Herz aufnehmen, dann erklären wir dadurch unser Tod der Sünde gegenüber.
Unser Leben ist jetzt verborgen in Gott durch Christus in uns.

Gott aber, der reich ist an Barmherzigkeit, hat um seiner vielen Liebe
willen, womit er uns geliebt hat, auch uns, die wir in den Vergehungen tot
waren, mit dem Christus lebendig gemacht – durch Gnade seid ihr
gerettet! Er hat uns mitauferweckt und mitsitzen lassen in der Himmelswelt
in Christus Jesus, damit er in den kommenden Zeitaltern (was HEUTE heißt) den überragenden Reichtum seiner Gnade in Güte an uns erwiese in Christus
Jesus. Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus
euch, Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
Eph. 2, 4-9

Wir sind nicht dazu auferweckt worden, um weiter unseren Kreuz zu tragen.

Gott selbst spricht uns durch Christus Seine Gnade zu.
Gnade beinhaltet meine Rechfertigung Ihm gegenüber. Und wenn ich schon rechtfertigt worden bin, wozu muss ich noch das alte Kreuz, wenn es auch meins war, schleppen?

In Christus bin ich ein neuer und lastenfreier Mensch!!!

Mit dieser Einstellung darf ich jeden neuen Tag beginnen!

Denn ich bin durchs Gesetz dem Gesetz gestorben, damit ich Gott lebe; ich
bin mit Christus gekreuzigt, und nicht mehr lebe ich, sondern Christus lebt in mir; was ich aber jetzt im Fleisch lebe, lebe ich im Glauben, und zwar im
Glauben an den Sohn Gottes, der mich geliebt und sich selbst für mich
hingegeben hat. Ich mache die Gnade Gottes nicht ungültig; denn wenn
Gerechtigkeit durch Gesetz kommt, dann ist Christus umsonst gestorben.
Gal. 2. 19-21

Jesus ist nicht umsonst gestorben. Und mit Ihm auch mein ich und mein Kreuz sind nicht mehr vorhanden!

Als neue Kreatur bin frei von allen Lasten der Welt und wenn jemand
versuchen wird mir was anzuhängen, darf ich es freimütig DEM abgeben, der mich neugemacht hat. ER wird sich gewiss um Seinen Eigentum kümmern. Ich muss nicht mich ausleben, ich darf CHRISTUS IN MIR leben!!!

Ja, dieses Geheimnis, für manche vielleicht schon geklärt, ist heute meine ERKENNTNIS geworden.

Dafür lobe und preise ich meinen Gott, der so gut zu mir ist, der mich neu gemacht hat und durch die Taufe im Wasser und Geist, MICH zum FREIEN Menschen gemacht hat!

Ich bin durch Christus in mir aus dem Reich der Finsternis herausgelöst worden und lebe im Reich Seines geliebten Sohnes!

Er hat uns gerettet aus der Machtbereich der Finsternis und versetzt in das Reich des Sohnes seiner Liebe.
Kolosser 1,13

Ich habe keinen Kreuz mehr zu tragen!

HALLELU-JAH!!!

Von Irina Lerke

Inspiriert durch den lebendigen Geist Gottes, will ich meinem Vater und Gott singen und spielen mein Leben lang, um auf diese Art seine Weisheiten zu verkündigen.

%d Bloggern gefällt das: