Kategorien
Gedankenimpulse

Der Glaube überwindet

Wer ist es, der die Welt überwindet?

Doch nur der, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

1.Johannes 5,5

Mit der Welt ist unser irdisches System gemeint, welches uns immer neuen Prüfungen unterzieht, immer neue Aufgaben auferlegt, um uns das Leben hier, auf Erden, zu beschweren, um uns aus dem Gleis zu locken, uns den Boden unter den Füßen zu entreißen, um uns der Finsternis preiszugeben.

Jedoch im Johannes Evangelium 16,33, Jesus, der Sohn Gottes, offenbart uns persönlich den Stand der Dinge:

„Das alles habe ich euch gesagt, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Bedrängnis, aber seid guten Mutes: ICH habe die Welt überwunden (besiegt)!“

Wenn Jesus in deinem Herzen ein Zuhause gefunden hat, dann hast du dem Wort Gottes Glauben geschenkt und Ihn als deinen Retter angenommen. Behalte deinen Glauben an die Wahrheit des Wortes und du wirst aus jeder weltlichen Prüfung als Sieger herausgehen, denn:

„der Sieg, der die Welt überwunden hat, ist unser Glaube.“

1. Johannes 5,4

Nur unser Glaube an die Wahrheit des Wortes Gottes lässt uns in Seinem Frieden wandeln, also ohne Furcht, ohne Angst, ohne Verluste, im Segen und in der Freude. Bleibe im Glauben, in dem du dich auf die Verheißungen Gottes stellst und sie in dein Leben rufst, um sie zu empfangen, im Namen dessen, der dir den Frieden versprochen hat, in JESUS!

Kategorien
Gedankenimpulse

Bleib nüchtern und wach

Liebe Brüder und Schwestern,
Liebe Freunde des Wortes,

Ich habe das Wort vom Geist des Vaters bekommen, das mich ermuntert hat gerade in dieser Zeit der Bedrängnis das Wort Seiner Kraft mit Dir zu teilen, damit wir dadurch einander ermuntern und wachrütteln. Damit wir auch in dieser furchteinflössenden Zeit wach und nüchtern bleiben und uns gerade JETZT im Wort festigen und uns um so fester auf Sein Wort stellen.

Denn das Wort unseres Vaters, alleine dieses Wort, hat Bestand und ändert sich nicht!

Sein Wort ist der Fels in der Brandung, der Anker in dem Tohuwabohu der Zeit!

So will ich Dich heute mit dem folgenden Wort aus 1. Petrus 5, 6-9 ermuntern:

6 Demütigt (erwarte die Erfüllung Deiner Petition von Deinem Gott!) euch nun (jetzt)
unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit (im Hier und Jetzt reißt Er Dich aus Deinen Umständen heraus und stellt Dich auf den hohen Fels!);

d. h. komme Du vor Seinen Thron in dem Freimut, den Du durch Sein Blut erworben hast!, und bring Du IHM (Deinem Vater) Deine Petition (das Wort Seiner Kraft) entgegen — das Bekenntnis festhaltend — wohl wissend, dass Er, der Pantokrator selbst, Dich hört und Dir Deine Petition im SOGLEICH erfüllt! Jetzt kannst Du Deine Vision ergreifen! Halte Du diese Verheißung fest!

Auf diesem Wissen basierend, d. h. Demut übend, vermagst Du NUN Deine Sorge, wie diese auch sein mag, auf IHN, auf JESUS, zu werfen! Denn Du hast es erkannt, dass ER, Dein Blutsbruder, für Dich sorgt und Dich versorgt:

7 indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! 
Denn er ist besorgt für euch. 

Diese Erkenntnis stetig parat zu haben, um gegen den Ansturm der Umstände, wie diese auch sein mögen, sich behaupten zu können, um den festen Stand nicht zu verlieren, d. h. auch wenn die Furcht und Schrecken sich um Dich und die Deinen lagert, musst Du den festen Stand im Wort haben. 

Nur so wirst Du (und Dein Haus) Bestand haben!

8 Seid nüchtern, wacht! 
Euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe 
und sucht, wen er verschlingen kann. 
9 Dem widersteht standhaft durch den Glauben,…

Verstärke Du die Bastion und die Bollwerke Deines Segens!

Wisse Du Dich und die Deinen hinter diesen Mauern des Lichts gesegnet und in Seinem Frieden, in Seinem Shalom, bleibend!

Ich segne Dich dazu, dass Du den Freimut aufbringst wach und nüchtern zu sein!

Ich spreche Dir und Deinem Hause den SEGEN Gottes zu!

Du bist NUN unter Seiner mächtigen Hand!

Du bist NUN über dem Wirrwarr der Umstände erhöht!

Halleluja!